Die Tanzzentrale der Region Nürnberg ist die künstlerische Heimat für die in der Metropolregion Nürnberg lebenden Tanzschaffenden der freien Tanzszene. Als Ort der Recherche, des Diskurses, des Austausches und der Vernetzung ist sie ein Anlaufpunkt sowohl für Tanzschaffende als auch die tanzinteressierte Öffentlichkeit. Mit Unterstützung der Städte Nürnberg, Fürth und Erlangen sowie des Freistaats Bayern bieten die Räumlichkeiten der Tanzzentrale professionelle Probenbedingungen für die Choreograf*innen der freien Szene. So entstehen jährlich 10 bis 15 Produktionen, die nach der regionalen Premiere national und international touren. Neben regelmäßigen professionellen Trainings und Workshops wird das Angebot durch verschiedenste Kooperationen und Projekte erweitert.

Creative Residencies 2022/23: 21common (Lucy Gaizely und Gary Gardiner)

21Common ist ein preisgekröntes interdisziplinäres Performance-Kollektiv mit Sitz in Glasgow. Das Kollektiv schafft Performance-Kunst, experimentelles Theater und soziale Praxis, die das Akzeptierte und Erwartete in Frage stellen. Die Residenz findet im Rahmen einer Kooperation zwischen The Work Room in Glasgow und der Tanzzentrale der Region Nürnberg statt und dient der Verstetigung der Vernetzung zwischen den Szenen und dem künstlerischen Austausch.

Creative Residencies 2022: Hoyoung Im

Hoyoung Im ist ein koreanischer Performer, Choreograf, Dozent für zeitgenössischen Tanz, Komponist und Bildender Künstler. Im Rahmen unseres Artist-in-Residence Programms “Creative Residencies 2022” ist Hoyoung Im vom 05. – 17. Dezember 2022 zu Gast in der Tanzzentrale. In dieser Zeit forscht er zum multidisziplinären Performance-Projekt Taemong. Am Freitag, 16.12. ab 19 Uhr laden Hoyoung Im und Milena Sundari zum Showing ein, in dem sie ihren Arbeitsstand und -prozess mit allen Interessierten teilen. Zu Gast ist ebenfalls die Autorin So Young H. Kim.

ARTIST-IN-RESIDENCE: Stephanie Felber (München)

Vom 12. – 16. Dezember ist Stephanie Felber für eine Residenz zu Gast in der Tanzzentrale. Die Choreographin und Videographin Stephanie Felber entwickelt multimediale Inszenierungen, in denen sie Sehgewohnheiten hinterfragt, mit Räumen experimentiert und in einen offenen Dialog mit dem Publikum geht. Ihren Arbeitsprozess öffnet sie am Donnerstag 15.12. und lädt ein zum recherchieren und diskutieren.

Keine Veranstaltung gefunden!
instagram-image
instagram-image
instagram-image
instagram-image
instagram-image
instagram-image
instagram-image
instagram-image
instagram-image
instagram-image
instagram-image
instagram-image

Gefördert durch:

StMWK_Logo
nuernberg_01
fuerth
Erlangen_Kultur
Back to top Arrow
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner