BARBARA BESS – WILDE VERWANDTE PRODUKTIONEN

BARBARA BESS studierte zeitgenössischen Tanz am SEAD (Salzburg Experimental Academy of Dance) und absolvierte den Master of Arts in Choreografie am Hochschulübergreifenden Zentrum Tanz Berlin. Seit 2005 entwickelt sie Performanceprojekte an der Schnittstelle von urbaner und ländlicher Raumkultur, tanzt in internationalen Produktionen und unterrichtet zeitgenössischen Tanz, Komposition und Körperwahrnehmung. In ihren aktuellen Arbeiten findet und erforscht die Choreografin im Kollektiv (WildeVerwandteProduktionen) zukunftsfähige Strukturen gesellschaftlichen Miteinanders durch Bewegung.

In diesem Kontext entwickelte sie u.a. die choreografischen Arbeiten Männer unter Denkmalschutz (Berlin 2010), schwärmen (Maineck 2010) und I m not a muse d (Ballhaus Ost/Berlin 2011). Die gebürtige Fränkin kehrt 2011 zurück in die Heimat und setzt ihre künstlerische Arbeit mit der ortsspezifischen Performancereihe GrundStück fort.