Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

co>labs: Über(-)Dinge oder ein Himmel voller Pasta (ONLINE)

Februar 28 @ 10:00 - 23:59

Zugang zum Film-Stream über tafelhalle.de. Das Passwort zum Stream finden Sie auf Ihrem Online-Ticket.
Geeignet für Menschen ab 10 Jahre

Alle Infos und Tickets unter tafelhalle.de.

Co>labs adaptiert die Bühnenperformance als Film. Mit der Kamera mitten im Geschehen. Ein spannender Perspektivwechsel ab 10 Jahren.

Wir feiern unsere Personality, machen coole Experiences. Wir bleiben am Ball. Wir brauchen ab und zu etwas Neues. Machen alle.
Zwei Menschen fallen in eine Nudelwelt mit paradiesischen Zuständen ein und machen Pasta zu Pasta to go und schließlich zur Pasta to throw. Sie treiben es einige Nudeln zu weit und werden in vehementester Pastamanier, ungekocht oder brennend heiß, mit der Tatsache konfrontiert, dass sie nicht nur mit Dingen und Materien umgehen, sondern auch von ihnen „umgegangen“ werden. Sie erfahren am eigenen Leib, wie scheinbar unbelebte Materie sich selbst organisieren und wehren kann, und dass schnelle Ausreden, Wegschauen und clevere Beschwichtigungsstrategien nicht ausreichen, wenn es darum geht, eine vor Zorn pulsierende Masse an Pasta wieder zu besänftigen.
Die Akteur*innen versuchen in einem absurd-komischen Läuterungsmarathon, getrieben von animistisch-animierter Pastamaterie, begleitet von Panik, Hysterie und Agonie zu lernen, sich auf den Kopf zu stellen, sich aus sich herauszuschälen und Augenhöhe mit der dinglichen Welt herzustellen. Sie müssen Spaghetti, Canneloni, Farfalle und Co. mit allen Sinnen begreifen und ein Bewusstsein dafür entwickeln, wie sie mit dem, was ihnen an Ressourcen noch zur Verfügung steht, achtsam und maßvoll umgehen können.
Co>labs macht sich die allgegenwärtige Alltäglichkeit von Pasta zunutze, macht deren glatte, undurchsichtige Oberfläche zur Critical Zone und geht das Risiko ein, an diesem Material irre zu werden, um eine Annäherung daran zu wagen, was ein neu gedachtes Hier und Jetzt sein könnte, in dem sich der Mensch die Mitwelt nie ganz zu eigen zu macht und sich rigoros aus dem Mittelpunkt herausnimmt.
We are not the same, but we are in this together.

Foto: Sebastian Autenrieth

Im Anschluss an die Filmpremiere am 26.02. findet ein digitales Nachgespräch mit anschließender Premierenfeier via Zoom statt. Zugang unter folgendem Link:
https://us02web.zoom.us/j/88007978648

Wir danken den Schüler*innen der 5. und 6. Jahrgangsstufe vieler Nürnberger Mittelschulen sehr herzlich für ihre pastafantastischen Beiträge.

Tanz, Performance: Juliane Bauer, Rouven Pabst, Salome Kehlenbach

Choreografie, Regie: Beate Höhn
Idee: Katharina Baur
Dramaturgie: Jutta Körner
Bühne: Ramona Schmidt
Videoanimation: Albert Imhof, Janusch Lorenz
Komposition: Wolfgang Eckert
Kostüm: Daina Kasperowitsch
Licht: Sasa Batnozic, Johannes Voltz
Assistenz: Miriam Sapio

Film: Florian Reichart

Eine Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg, mit freundlicher Unterstützung der TanzZentrale e.V., gefördert von der Stadt Nürnberg. Dieses Projekt wird ermöglicht durch den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst, der Kulturstiftung der Sparkasse Nürnberg, durch den Nürnberger Kulturrucksack und die Hehl Stiftung.

Hinweis für Epileptiker*innen: Bei dieser Vorstellung/im Film werden (von ca. Minute 23:00 – 26:00) leichte, stroboskopähnliche Effekte verwendet

Details

Datum:
Februar 28
Zeit:
10:00 - 23:59

Veranstaltungsort

Zuhause

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben