Home Events Somatic Artist in Residence Programm – Showing II

Somatic Artist in Residence Programm – Showing II

Die Alte Schule in Kirchfembach (nahe Fürth) ist ab März 2022 Artist in Residence Ort im ländlichen Raum - eine Plattform für Körper- und Kulturraumforschung. Die Entwicklung nachhaltiger Modelle künstlerischer Produktion, sowie das prozessorientierte Coworking stehen im Fokus. Das Programm ist kuratiert von Barbara Bess und wird von ausgewählten Mentor*innen begleitet. 

Internationale und regionale Künstler*innen unterschiedlicher Sparten - Performance, bildende Kunst, Tanz, Multimedia, Sound Arts etc.- sind im Duett eingeladen in einer jeweils zehntägigen Recherche ihre Arbeiten zu entwickeln, sich auszutauschen, neues Wissen zu generieren und schließlich innerhalb eines Showings mit der Öffentlichkeit zu teilen. Eine Abschlussperformance aller acht beteiligten Künstler*innen findet am 2. Oktober 2022 in Kooperation mit der Tafelhalle Nürnberg im Rahmen des ReFestivals/ Tafelhalle Nürnberg statt.

Erste Einblicke in ihren Arbeitsprozess geben Sarafina McLeod (Visual/Performance Artist) und Gemma Ragues Pujol (Music/Performance Artist):
Gemma Ragués Pujol (*1993) ist Komponistin und Performerin und spezialisiert auf zeitgenössische und experimentelle Musik. Ihre Musik gründet auf akustischem Klang und wurzelt in der Tiefe von konzeptionellen und poetischen Ideen. Die Künstlerin arbeitet oft in der Mischung von akustischen und elektronischen Klängen, physischer Präsenz und Performance, Video und Text. Während ihres Mastestudiums fokussierte sie sich auf die Verbindung zwischen Sound und die verkörperte Gestik von Musikern, während sie spielen. Eine Beziehung, die in ihren jüngsten Arbeiten wahrnehmbar ist. Sie hat mit professionellen Ensembles wie u.a.VORTEX Ensemble, the Biel Symphony Orchestra, NEC, Castel Camerata, NEKO3 or BCN216, zusammengearbeitet.
Sarafina McLeod (*1994 inEugene, Oregon, USA) ist eine deutsch- / US- amerikanische Künstlerin, die in Bern lebt und arbeitet. Ihre interdisziplinäre Arbeiten bilden performative und bildhafte Momente die aus einem Prozess der Bewegungsrecherche hervortreten und sich auf Zwischenbereiche des menschlichen Bewusstseins und Daseins beziehen. Derzeit studiert sie mit einem Schwerpunkt in Performance Art (MFA) an der Hochschule der Künste Bern. Sie wurde von der Studienstiftung des deutschen Volkes gefördert und gewann 2013 den National Scholastic Art Award und den Scholastic Art Award State of Vermont. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Back to top Arrow
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner