Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

CUTTY SHELLS/katharina simons: CALL OF MORAL DUTY (PREMIERE)

Oktober 14 @ 20:00 - 21:30

Interaktive Livestream-Performance aus der Tafelhalle

Ein Wort. You are hyped!
Ein Wort. You are cancelled.
Ein Witz. Who do you decide to be?

Ob als prominente Persönlichkeit, Künstler oder Otto Normalverbraucher – in der digitalen Welt kann jeder schnell ins Fettnäpfchen treten. Die Diskussionen über einen möglichen Umgang mit Personen, die sich beleidigend oder diskriminierend in der Öffentlichkeit äußerten, strömten über den digitalen Rand und brachten unter anderem die Cancel Culture hervor. Diese Bewegung ruft zum Boykott von moralisch fragwürdigen Künstlern und Kunstwerken auf. Sie bringt bestehende Hierarchien und Wertesysteme zum Einsturz und beeinflusst private Alltagsstrukturen. Sollte ich jetzt noch Werke von moralisch fragwürdigen Künstlern konsumieren? Unterstütz mein Kunst-Boykott soziale Gerechtigkeit? Oder bringe ich eher die Freiheit der Kunst ins Wanken und schließe Diskussions- und Erfahrungsräume?

CALL OF MORAL DUTY ist eine interaktive Livestream-Performance. Sie reist mit dir in das gesellschaftliche Konstrukt der Moral und führt dabei Kunst – und Moralverständnisse ad absurdum. Sie zentriert den inneren, kritischen Monolog und beobachtet Gedanken und Emotionen, wenn konträre Wertesysteme aufeinanderprallen. Du bist als anonymer Zuschauer Teil eines anonymen Publikums. Du wirst selbst zum Künstler und entscheidest aktiv durch ein Auswahlsystem mit jeweils zwei Optionen über die hierarchische Ordnung zwischen Ethik und Ästhetik.
Die Regisseurin und Newcomerin Katharina Simons arbeitet unter dem Label CUTTY SHELLS mit einem performativen und interdisziplinären Ansatz, betrachtet essayistisch die Diskussionen zur Cancel Culture und entwirft zusammen mit ihrem Team aus jeder Vorstellung ein Experiment. Ein Experiment über eine Kunst ohne Moral. Ein Experiment über eine Gesellschaft ohne Kunst. Ein Experiment über eine Kunst ohne Gleichberechtigung. Ein Experiment über eine Kultur ohne Freiheit. So stellt sich für dich die Frage:
Ist das (noch) Kunst oder kann das (jetzt) weg?
…und vielleicht auch ….
Warum wurde in diesem Ankündigungstext nicht gegendert

A) ist mir gar nicht aufgefallen, Gendern verkompliziert eh den Lesefluss
B) Wie kann man nicht gendern? Es wollen doch alle angesprochen werden.

KONZEPT / REGIE Katharina Simons
PERFORMANCE / CHOREOGRAPHIE Salome Kehlenbach
DRAMATURGIE Iris Schmidt
VIDEO / KAMERA Miho Kasama
BÜHNE / KOSTÜM Vanessa Vadineanu
LIVESCHNITT Max Pflügner
TECHNISCHE KOORDINATION Jona Frieß
STIMME Rebecca Kirchmann
PROJEKTKOORDINATION Jana Lindner
LICHT Sasa Batnozic

Das Projekt ist eine Koproduktion mit der Tafelhalle Nürnberg im KunstKulturQuartier und wird ermöglicht durch den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst, der Stadt Nürnberg und der Kulturstiftung der Sparkasse Nürnberg.

Alle Informationen zum Stream, Zugänge und Tickets unter www.tafelhalle.de

Details

Datum:
Oktober 14
Zeit:
20:00 - 21:30

Veranstaltungsort

Tafelhalle
Äußere Sulzbacher Str. 62
Nürnberg, 90491
Google Karte anzeigen
Webseite:
kunstkulturquartier.de/tafelhalle

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben