Tanzkurzfilm DREIRAUM

Creative Residencies 2020/21: Kunstschaffende Frankfurt zu Gast in der Tanzzentrale

Vom 26.-30.04.2021 waren die Tänzer*innen und Choreograf*innen Verena Kutschera und Richard Oberscheven im Rahmen des Projekts Creative Residencies zu Gast in der Tanzzentrale. Gemeinsam haben sie dort am Tanzkurzfilm DREIRAUM gearbeitet. Der Film basiert auf einer Bewegungsrecherche zwischen ausgefeilter Technik und Improvisation, stets mit starkem Bezug zur Musik. Der Sound wurde von Richard Oberscheven gestaltet.

Der Tanzkurzfilm DREIRAUM befasst sich mit der Bildung einer Einheit von drei Körpern, die von drei Zentren der Steuerung und der jeweiligen Bewegung geleitet werden. Mit dem Film wollen Kutschera und Oberscheven den kostbaren Moment zwischen zwei Dimensionen und dem Werden einer neuen Existenz festhalten. Gewebtes Textil trägt dabei die Choreografie; wie eine zweite Haut, die sich faltet und entfaltet und damit immer wieder neue Räume einer transparenten Textur schafft. Der Sound von Richard Oberscheven erzeugt melodische Zusammenhänge zwischen Bild und Ton. Durch die Verwendung eines einzigen Akkords, der sich über die Länge des Kurzfilms entfaltet, baut die musikalische Komposition ein choreografisches Universum auf.

Konzept, Choreografie, Tanz: Kunstschaffende Frankfurt
Sound: Richard Oberscheven
Kamera, Fotografie: Simeon Johnke
Schnitt: Kunstschaffende Frankfurt

Der Film ist ab Donnerstag, 13.05.2021, 18 Uhr über einen Zeitraum von 30 Tagen kostenlos abrufbar. Sollte das Video nicht angezeigt werden bitte hier klicken.

DREIRAUM wird ermöglicht durch eine Förderung aus Mitteln des Härte- und Notfallfonds der Stadt Frankfurt am Main. Mit Unterstützung der Tanzzentrale der Region Nürnberg e.V., im Rahmen des Projekts Creative Residencies. Dieses Projekt wird ermöglicht durch den Bayerischen Landesverband Tanz (BLZT) aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Über die Künstler*innen

Verena Kutschera, geboren und aufgewachsen in Berlin, lebt und arbeitet als Zeitgenössische Choreografin, Tänzerin und Dozentin in- und außerhalb von Frankfurt. Als Choreografin fasziniert es sie, wie viel mit einer abstrakten flüchtigen Bewegung erzählt werden kann. Für sie schließt ein sinnliches Erlebnis die intellektuelle Herausforderung ein. Kutscheras choreografisches Denken entwickelt sich mit Ihrem Interesse an Bildender Kunst, Performance Art, und interaktiven Multimedia-Arbeiten. In der Projektbezogenen Zusammenarbeit mit Künstlerinnen verschiedener Genres und den Performerinnen gestaltet Kutschera einen intensiven Dialog, der eine vertiefte interdisziplinäre und gemeinschaftliche Zusammenarbeit ermöglicht. Ihre choreografischen Werke wurden auf Festivals und Theatern europaweit aufgeführt. Kutschera ist Mitbegründerin des Künstlerkollektivs Kunstschaffende Frankfurt.

Richard Oberscheven arbeitet professionell als Tänzer, Choreograf, Dozent und DJ. Seit mehr als sechs Jahren gestaltet Oberscheven tänzerisch und choreografisch die freie Tanz-Szene in Frankfurt und im Rhein-Main Gebiet mit. Seine choreografische Arbeit ist inspiriert vom Klassischen und Zeitgenössischen Tanz, verschiedenen Improvisationssystemen und dem Studium der Feldenkreis-Praxis. Er entwickelt einen analytischen Blick für detaillierte Bewegungen und die Verbindung von Körper und Raum, um raum-zeitliche Prozesse sichtbar zu machen. Seine choreografischen Werke wurden im Solo Duo Festival Barnes Crossing, Gallus Theater Frankfurt, Felina-Theater Mannheim, Stadttheater Gießen und in der Alten Feuerwache Saarbrücken aufgeführt. Oberscheven ist Mitbegründer des Künstlerkollektivs Kunstschaffende Frankfurt.

Hier kannst du den beiden auf Facebook und Instagram folgen.

Über das Projekt Creative Residencies

Jährlich vergibt die Tanzzentrale der Region Nürnberg e.V. Plätze für das Projekt „Creative Residencies“. In diesem Rahmen gibt sie national und international tanzschaffenden Compagnies und/oder Choreografinnen die Möglichkeit, unter professionellen Probenbedingungen einen Teil ihrer Projektphase in den Räumlichkeiten der Tanzzentrale abzuhalten. Ziel der Residency ist eine Vernetzung der regionalen Szene mit den Gästen aus anderen Regionen und die Bereicherung der regionalen Tanzszene. Mehr Informationen unter www.tanzzentrale.de/creativeresidency/

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben