Creative Residencies // Salome Kehlenbach

Die Nürnbergerin Salome Kehlenbach machte mit ihrem Projekt RITUALS den Anfang der diesjährigen Creative Residencies in der Tanzzentrale. In 7 Tagen untersuchte sie die Zusammenhänge von Verbundenheit, Ritual und Gesellschaft in Form von Körper, Stimme und in Materialien. Gemeinsam mit Mentor Samuel V. Guist ging sie den Fragen auf den Grund: Welche Arten der Verbundenheit blieben oder entstanden während des Corona-Shutdowns? Welche Rolle spielt der Rhythmus, der Ort, das Material oder die Stimme im Ritual? Welches Material eignet sich als Ausdruck von Verbundenheit? Die Recherche wurde transmedial dokumentiert. Hier ein paar erste fotografische Eindrücke des Showings am 01. August.

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben