ZentralStammtisch mit Henrik Kaalund und Anne Devries


Termin Details

  • Datum:

Die beiden Künstler geben an diesem Abend einen Einblick in ihre unterschiedlichen Tätigkeitsfelder und stellen auch das von ihnen initiierte und geleitete neue Format „Raw & Polished“ vor – eine offene Präsentations-Plattform für Tanz – das ab 29. April 2018 in der Tanzzentrale laufen wird und von dieser unterstützt ist.
Desweiteren bringen sie zum Stammtisch Fragestellungen mit zum Thema „Improvisation als Bühnenkunst“, die im Gespräch und mit gemeinsamem Experimentieren in der Bewegung beleuchtet werden.

Anne Devries absolvierte am Deutschen Institut für Tanzpädagogik (Frankfurt/ Main) die Ausbildung zur Integrativen Tanzpädagogin und unterrichtet seit 1996 für verschiedenste Zielgruppen Tanz und Bewegungskunst. Ihr Spektrum beinhaltet zeitgenössischen Tanz & Improvisation, modernen-orientalischen Tanz, sowie Feuerartistik.
Seit 1999 arbeitet sie als freischaffende Artistin, Tänzerin & Choreographin, mit zwei Schwerpunkten:
Einerseits das Showbusiness; sie tourt mit dem 2001 von ihr gegründeten Feuer-Tanz-Theater LUX AETERNA durch Deutschland und das benachbarte Ausland.
Andererseits den Bereich zeitgenössischer Tanz; seit 2008 leitet sie im Großraum Nürnberg Tanz-Projekte in denen Laien und Profis gemeinsam Performances entwickeln und auf die Bühne bringen. Ihr besonderes Interesse gilt dabei der Improvisation als Basis für Performance-Strukturen, sowie der Förderung unterschiedlichster Menschen in ihrem individuellem künstlerischen Ausdruck.
Weitere Infos auf: www.annedevries.de und www.feuerperformance.de

Henrik Kaalund ist seit 2001 freier Choreograph und zeitgenössischer Tänzer. Als solcher hat er mit vielen Choreographen und Tänzern gearbeitet und verschiedene Preise gewonnen.
Zu Grunde lag eine 1989 abgeschlossene Ausbildung zum Balletttänzer in Stuttgart, gefolgt von langjährigen festen Engagements weltweit.
Er unterrichtet Zeitgenössischen Tanz, Ballett, Improvisation und Kontaktimprovisation.
Außerdem macht er Lichtdesign und -Technik; Video-Kunst & -Dokumentation und spielt Feuershows.
Tanz, Choreographie und Improvisation war für ihn immer eins. Letztere als natürliche Basis für Entwicklung von choreographischem Material und direkt als Performance-Form. Ganz besonderes kam dies zum Ausdruck in seinem Improvisationssystem Sonic Body, in der eine Gruppe von Tänzern innerhalb eines Regelsets, mit live Musik interagiert.
Weitere Infos auf: www.kaalund.net